Archiv für Dezember 2008

Mord in Griechenland

Solidaritätserklärung der Libertären Initiative Stuttgart bezüglich des
staatlichen Mordes an Alexandros Grigoropoulos

Am Abend des 6.12.08 wurde Alexandros bei einer, laut Augenzeugenberichten lediglich verbalen, Auseinandersetzung mit Polizisten erschossen.
Seit einigen Tagen beherrschen in allen größeren Städten Griechenlands (Athen, Thessaloniki, Ioannina, Chania, Iraklio, Agrinio und Patras) aufgebrachte Bürger, Linke, Linksradikale, Autonome und Anarchisten das Stadtbild. Sie besetzten unter anderem verschiedene Universitätsgebäude, zu denen die Polizisten keinen Zugang haben.
Zu Recht rebellieren große Teile der griechischen Bevölkerung, um ihrer Anteilnahme und ihrem Entsetzen Ausdruck zu verleihen. Als klare Botschaft an die herrschende Klasse und ihre Lakaien erfolgten mehrere
Angriffe auf staatliche Gebäude, Polizeiwachen, Luxusläden, Autos und Banken.
Viele griechische Städte befinden sich im Ausnahmezustand und werden von heftigen Straßenschlachten geprägt.
Die Polizei setzt massiv Tränengas und Gummigeschosse ein.
Zusätzlich findet nun in Griechenland ein Generalstreik gegen die Regierung und den Tod Alexandros statt.

Der Mord an dem 15jährigen zeigt, wie weit die
Repressionsorgane zu gehen imstande sind. In Griechenland gab es in
den letzten Jahren immer wieder Tote durch Polizeigewalt.

Wir solidarisieren uns mit den kämpfenden Menschen vor allem in
Griechenland aber auch z.B. in London und Berlin, die diesen Mord nicht
unbeantwortet hinnehmen. Wir drücken allen Trauernden unser tiefstes
Beileid aus.

Wut und Trauer in Widerstand!

Für eine freie Gesellschaft